Mein Konzept

Mein Konzept

Eine Vorstellung ist wie ein Musikstück, mit Beschleunigung, Verlangsamung und manchmal Stille. Die Stille ist aber nicht leer. Die äußerliche Unbeweglichkeit ist immer in Bewegung.

Die innere Welt vom Clown, wie die von Kindern, ist immer aktiv, reine Aufmerksamkeit und Staunen, ungestört von Sorgen und Gedanken, Zukunft und Vergangenheit, prägnant mit Emotionen statt Psychologie.

Deshalb sind die Worte und Aktionen des Clowns nicht so von Bedeutung, wie die Art wie er sie sagt oder wie er etwas tut.
Die Kunst ist, in diese Strömung hineinzuspringen und mit ihr fortzuschwimmen.

So lässt der Clown viel Raum für Fantasie. Egal wie surreal die Situationen aussehen, es können authentische Reaktionen aus ihnen entspringen.

Der Motor, der den Clown antreibt, ist die Liebe zu seiner ausgeübten Tätigkeit und zum Publikum, das ihm zugewandt ist.

Sie kommen sich auf halben Weg näher und begegnen sich auf einer Basis aus Freundschaft und Vertrauen. In diesem Raum gibt es keine Beurteilung von falsch oder richtig.